Home is where your anchor is.

Als passionierte Radlerin ist man nicht immer modisch voll auf der Höhe. Im Berliner Stadtverkehr trage ich einen Helm, was hübsche Frisuren schonmal obsolet macht. Und auch der obligatorische Einkaufskorb (er ist einfach so praktisch) steigert meinen Coolness-Faktor auf zwei Reifen nur bedingt. Der Fakt, dass ich den Korb mittlerweile zum Einkaufen, zur Arbeit und zum Sport mitnehme (nochmal: SO praktisch!), hat schon bei so manchen lieben Mitmenschen für Kopfschütteln gesorgt. Und ich kann es Ihnen nicht verdenken.

Pimp my Basket

Eine modische Lösung musste her, um den von mir geliebten, von der Gesellschaft jedoch verachteten Fahrradkorb hübscher zu machen. Blümchenranken am Korb sind schön und gut, aber trotz Häkelfiguren und Co. bin ich einfach nicht der Typ dafür. Als Nordlicht im Exil war schnell klar, dass ein Anker meinen Korb zieren sollte. Aber wie? Häkeln? Nicht wetterfest. Sprayfarbe? Bei meinem handwerklichen Geschick einfach zu riskant. Und dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen: Ein EDDING, der hier still und unscheinbar herumlag! So simpel wie genial. Hier seht Ihr nun, wie Ihr mit super einfachen Mitteln in nicht mal 10 Minuten einen völlig neuen Korb kreieren könnt.

IMG_1871

Ihr benötigt:

  • Stift (Kuli, Bleistift) zum Zeichnen der Schablone
  • Papier
  • Klebeband
  • Edding in einer Kontrastfarbe zum Korb (hier habe ich Silber gewählt)
  • einen klassischen Fahrradkorb (in meinem Fall für vorne, aus Metall)

Foto 5

Schritt 1: Schablone suchen, abmalen, ausschneiden

Ich bin malerisch nicht sehr begabt und habe mir deshalb eine möglichst einfache Schablone gesucht, die ich dann höchstprofessionell gaaaaanz vorsichtig über den Bildschirm abgepaust habe. Wer einen Drucker hat, sollte sich dieses riskante Unterfangen sparen und das Motiv einfach ausdrucken. Wer hingegen zeichnerisch begabt ist, malt sich einfach einen Anker. Ausschneiden und fertig ist die Schablone.

Schablone

Schritt 2: Schablone aufkleben

Sucht Euch einen schönen Platz auf dem Korb. Ich habe die Mitte gewählt, damit mein Anker wie eine Galionsfigur auf meinem Korb prangt. Nun die Schablone mit Klebeband fixieren.

Foto 2

Schritt 3: Umrisse vorzeichnen und ausmalen

Jetzt könnt Ihr beginnen, die Umrisse Eures Ankers vorsichtig aufzuzeichnen. Achtet darauf, wirklich direkt am Rand der Schablone zu malen, damit die Ränder möglichst präzise aussehen. Bei dem Wabenmuster meines Korbes war das an einigen Stellen etwas tricky – hat aber doch funktioniert. Sitzen die Konturen, könnt Ihr euch ans Ausmalen machen. Da der Edding relativ schnell trocknet, könnt Ihr die Schablone sofort abnehmen. Bis Ihr den Korb benutzt, solltet Ihr noch einige Stunden warten, damit auch die dickeren Edding-Schichten durchgetrocknet sind. Fertig ist der Korb!

Meiner Meinung nach geht der Korb nun als vollwertiges Accessoire durch! Was meint Ihr, kann man sich so sehen lassen?

IMG_1870

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Anker, Do It Yourself abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Home is where your anchor is.

  1. jessaherself schreibt:

    Morgen ist mein Fahrradkorb fällig! Danke für die tolle Idee!

  2. 3vordrei schreibt:

    Gern geschehen! Ich freue mich über Beweisbilder 😉 Mit nem Edding ist das ganze wirklich schnell gemacht. Ich könnte mir den Anker auch gut in einer Neon-Variante vorstellen!

  3. Pingback: Liebster Award – noch Fragen? | useless trinkets

  4. Pingback: DI-Wirklich | useless trinkets

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s