Armzucker – eine Dreiecksgeschichte in zwei Farben

Ich habe es wieder getan – ein neues Armband der Kategorie „Arm Candy“ ist entstanden. Diesmal ganz aktuell in Schwarz und Weiß. Und wenn wir schon auf dem modernen Trip sind, dürfen Dreiecke natürlich auch nicht fehlen. Wollt Ihr wissen, wie das geht? Dann lest weiter.

dreieck fertig

Zunächst nehmt Ihr 4 Fäden zur Hand, nehmt diese doppelt zu einer Schlaufe und knotet sie fest. Jetzt sortiert die Fäden, wie auf dem Bild. In der ersten Reihe (Bild 2) knotet Ihr von links nach rechts – die letzten Knoten auf dem letzten weißen Band knotet Ihr hin und zurück – sodass das schwarze Band an zweitäußerster Stelle liegt (Bild 1). Ihr macht insgesamt als5 7 komplette Knoten. Nun nehmt Ihr das nächste äußere Band und macht 5 Knoten, wobei Ihr den letzten Knoten ebenso macht, wie in der Reihe davor. Mit dem nächsten Faden macht Ihr das gleiche mit 3 Knoten (Bild 4) und in der nächsten Reihe dann nur noch mit einem Knoten – die eine Hälfte des ersten Dreiecks ist nun fertig.

dreieck1

Nun geht es an die zweite Hälfte des Dreiecks: In Bild 5 seht Ihr, wie das halbe Dreieck abgeschlossen aussieht. Ihr nehmt nun den drittäußeren schwarzen Faden von links und macht 2 Knoten nach links, bis das schwarze Band, mit dem Ihr knotet, außen liegt (Bild 6). Nun nehmt Ihr, wie Ihr in Bild sechs seht, den 5. Faden von links (schwarz) und knotet wieder vier Knoten nach links, bis der schwarze Faden, mit dem Ihr knotet, außen liegt. Nach demselben Prinzip geht Ihr nun mit dem nun siebten Faden von links vor (6 Knoten, bis der Faden außen liegt – Bild 8).

dreieck2

 

Nach dem gleichen Prinzip arbeitet Ihr nun ein weißes Dreieck.

Dreieck3

Hier ist nun das halbe Dreieck wieder fertig. Weiter geht’s…

Dreieck4

… bis das zweite Dreieck fertig ist. Fahrt fort, bis das Armband die gewünschte Länge erreicht hat. Ich habe am Ende auch einen einfachen Knoten gemacht und mit einem der überstehenden Bänder einen Knopf auf den Knoten genäht. Diesen kann man nun mit der Anfangsschlaufe verschließen. Durch Zufall habe ich in einer schwedischen Klamottenkette dann noch Nieten in Herzchenform gefunden, die nun dieses sonst so coole Armband zieren und noch etwas niedlicher machen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Do It Yourself, Schmuck abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s