Herbsttöne und Frisurenretter – Stirnbänder stricken für Anfänger

First things first: Erst einmal ein dickes fettes Dankeschön an meine liebe Jessa, die mich in der letzten Woche mit einer tollen (und selbstgemachten, sowas tolles macht Jessa nämlich) Halloween-Karte überrascht hat. Ich habe mich so gefreut und muss noch einmal sagen, dass mein kleiner aber feiner Blogger-Bekanntenkreis mittlerweile richtig ans Herz gewachsen ist – ich danke Euch!

jessaskarte

Ganz passend zum Halloween-Motto hat es mich in der letzten Woche ganz zombie-mäßig erwischt: Ja, ich bin der Häkelnadel untreu geworden und habe mich stattdessen zwei Stricknadeln gewidmet. Ich kann zwar schon lange stricken, bin aber nie über das Schal- und Mützen-Niveau herausgekommen. Der Hauptgrund besteht darin, dass Stricken für mich immer ein großer Nervenkitzel ist: Ein Fehler, eine verlorene Masche und das Strickteil ist HINÜBER. Ich habe nämlich nie verstanden, wie man „zurückstrickt“ oder Reihen kontrolliert wieder auflöst.

In der letzten Woche war ich mutig genug, mich wieder der nervenaufreibenden Handarbeit zu widmen. Herausgekommen sind nicht ein, nicht zwei, sondern gleich vier Stirnbänder, von denen eines gleich den Besitzer gewechselt hat. Die ersten drei Ergebnisse seht Ihr hier. Wenn Ihr möchtet, mache ich eine kleine „Stirnband-Reihe“ daraus und stelle Euch regelmäßig neue Modelle vor, was meint Ihr?

 3stirnbänder

Die drei Stirnband-Modelle sind in drei unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, vom absoluten Anfängermodell bis hin zum etwas gehobenen Zopfmuster. Deshalb bilden die drei Stirnbänder auch die perfekten Übungsobjekte für weitere Strickarbeiten. Ihr wollt auch? Weiter zu den Anleitungen geht’s hier.

Variante 1: Grau und simpel gestrickt

Simpel und trotzdem chic: Das graue Stirnband ist stricktechnisch so ziemlich das leichteste, was geht. Ihr strickt einfach hin und zurück in rechten Maschen, dadurch kommt dieses süße Wellenmuster zustande. Wenn Ihr die richtige Länge erreicht habt, näht Ihr beide Enden zusammen und rafft das Band mit ein paar Stichen zusammen, wie hier auf dem Bild zu sehen – das war’s! Einfacher geht es wirklich nicht.

 stirnband grau

Variante 2: Perlmuster in Gelb

Das Stirnband mit dem Perlenmuster ist ebenfalls ganz einfach (für alle, die die Grundbegriffe vom Stricken verstehen), nur das diesmal auch linke Maschen dazukommen.  Ihr schlagt eine ungerade Anzahl an Maschen an und beginnt mit zwei rechten Randmaschen. Dann strickt Ihr abwechselnd eine linke und eine rechte Masche. In der nächsten Reihe strickt Ihr in jede linke Masche (man erkennt sie angeblich an dem kleinen „Knötchen“ oben an der Masche) eine rechte Masche und in jede vorher rechts gestrickte Masche eine linke – klar soweit? Durch das Versetzen der Maschen entsteht das leichte Noppenmuster. Wenn das Stirnband die richtige Länge erreicht hat, näht Ihr beide Enden zusammen und rafft sie mit ein paar groben Stichen zusammen. Im Anschluss daran strickt Ihr noch eine Mini-Version des Stirnbandes und wickelt sie um die Naht. Fertig!

gelbesStirnband Variante 3: Fake-Flechtung für Fortgeschrittene

geflochtenes stirnband

 

Das dritte Zopf-Stirnband sieht kompliziert aus, ist aber im Endeffekt doch nicht allzu schwer. Die Erklärung überlasse ich trotzdem jemanden, der mehr Ahnung davon hat. Die Anleitung habe ich auf YouTube gefunden und sie ist wirklich sehr verständlich. Ihr schafft das schon!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Do It Yourself abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Herbsttöne und Frisurenretter – Stirnbänder stricken für Anfänger

  1. vivilacht schreibt:

    das Zopfband gefaellt mir am besten. Deine Halsketten sind hier bei den Maedchen DER Renner. Ich haekle eine nach der anderen, in allen rosa bis lila toenen, die ich hier bekomme. Nochmals danke dafuer

  2. 3vordrei schreibt:

    Ooooooh, Vivi – das freut mich so sehr! Bin richtig gerührt :). Dann grüße deine Mädels mal schön von mir! Viele liebe Grüße, Franzi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s