Fortune Cookie – Häkelanleitung für Glückskekse

PSX_20160516_180813.jpg

Auch wenn man sich im Leben vieles hart erarbeiten muss, ist manchmal ein wenig Glück vonnöten. Und damit das Glück keine abstrakte Größe bleibt, hat sich ein findiger Erfinder den Glückskeks ausgedacht. Der bringt nicht nur Glück, sondern auch die passende Lebensweisheit dazu. Als Anleitung zum Glück, sozusagen.

Ein Glückskeks ist eine smarte Idee, ausgeführt jedoch von einem ganz klaren Genussverweigerer. Denn gut schmecken die Dinger nicht und das kann mir auch niemand weismachen. Deshalb ist dies mein kleiner, bescheidener Versuch, eine der größten Erfindungen der Menschheit noch ein wenig besser zu machen: der Häkel-Glückskeks!

Hält ewig, ist wiederverwendbar und wiederbefüllbar und kann noch dazu in den verschiedensten Farben (Pechkekse!) hergestellt werden.

Hier geht’s zur Anleitung…

Häkelanleitung für den Glückskeks

Ihr benötigt:

  • Baumwollgarn in der Farbe Eurer Wahl
  • Häkelnadel in entsprechender Stärke (hier: 3,5)
  • eine Nähnadel
  • eine Schere
  • einen schmalen Papierstreifen für die frohe Botschaft

So funktioniert’s:

Zuerst häkelt Ihr einen flachen Kreis in Spiralrunden. Wie das funktioniert? So:

  1. Häkelt 2 Maschen in einen Fadenring, (6fM)
  2. verdoppelt in der nächsten Runde jede Masche (12 fM)
  3. verdoppelt in der nächsten Runde jede zweite Masche (18 fM)
  4. verdoppelt in der nächsten Runde jede 3. Masche (24 fM)
  5. geht nach diesem Schema vor, bis der Kreis die gewünschte Größe erreicht hat. Bei mir war dies nach 9 Runden (54 fM) der Fall.

Jetzt habt Ihr also einen Kreis (Bild 1, links oben) und damit das schlimmste schon hinter Euch. Der Rest ist Falten und Nähen, wie ihr auf den Fotos seht:

PSX_20160516_180103.jpg

Speaking of which: Faltet den Kreis, wie auf dem Bild zu sehen, in der Mitte zusammen (Bild 2, links mittig). Drückt mit dem Daumen in der Mitte eine Falte (Bild3). Faltet die beiden Ecken des Halbkreises (Ecken?? Zipfel?) zueinander und fixiert diese auf etwa halber Höhe mit einigen Stichen von Innen (Bild 4 und 5, rechts oben). Jetzt näht Ihr die äußeren Ränder mit je ein paar Stichen von außen nach innen zusammen (Bild 6, rechts unten). Lasst dabei in der Mitte eine Öffnung, durch die Ihr später Eure Glücksbotschaft in den Glückskeks friemelt (und der Beschenkte sie auch wieder herausbekommt). Fertig (Bild in der Mitte)!

Fehlt nur noch die glückbrindende Lebensweisheit – was würdet Ihr in einen Glückskeks schreiben? Und welche Botschaft würdet Ihr gerne lesen?

Mit dieser philosophischen Frage wünsche ich Euch einen schönen Sonntags-Montag!

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Häkelaccessoires, Häkeln abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s